Mietbedingungen

Mietbedingungen

1. Allgemeines

Grundlage dieses Mietvertrages sind ausschließlich die aufgeführten Vertragsbedingungen. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Am Tag der Abholung erkennt der Mieter durch seine Unterschrift auf dem Übernahmeprotokoll an, dass er den Mietgegenstand in ordnungsgemäßen Zustand übernommen hat.  Etwaige Mängel sind auf dem Übernahmeprotokoll aufzuführen.  Bei Übernahme des Mietgegenstandes ist der Personalausweis vorzulegen und der Mietbetrag zzgl. einer eventuellen Kaution zu zahlen. Sollte der Mieter Mängel an den Mietgegenstand feststellen, können diese nur am Tag der Anmietung dem Mieter angezeigt werden.

 

2. Besondere Pflichten des Mieters

Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand schonend zu behandeln und alle für die Benutzung des Mietgegenstandes bestehenden

Vorschriften sorgfältig zu beachten. Insbesondere bei den Zelten ist eine ausreichende Sicherung gegen z. B. Sturm oder Schnee durch den Mieter vorzunehmen. Das gilt auch bei Aufbau durch den Vermieter. Sicherungsmaßnahmen gegen Sturm oder Schnellfall obliegen dem Mieter. Bei starkem Sturm/Schnee ist eventuell ein Abbau durch den Mieter erforderlich. Ab Übergabe des Mietgegenstandes geht die Haftung und der Gefahrenübergang an den Mieter für die gesamte Mietzeit über, bis zur Abgabe an den Vermieter. Der Mieter stellt den Vermieter für jede Inanspruchnahme frei für Sach- oder Personenschäden. Der Mieter übernimmt ab Übernahme die Haftung für sämtliche Haftungs- und Schadensersatzansprüche egal ob eigene oder Dritter die sich aus der Benutzung der Mietgegenstände ergeben sollten. Wir empfehlen den Abschluss einer Haftpflichtversicherung.

Bei Nichteinhaltung der Abhol- und Rückgabetermine am Außenlager (Adresse siehe oben Lager), kann der Vermieter eine Gebühr in Höhe von 20,00 € als Kostenentschädigung geltend machen.

Der Mieter bestätigt auf dem Übernahmeprotokoll am Tag der Abholung oder der Anlieferung mit seiner Unterschrift, dass er eine Einweisung für den gemieteten Gegenstand oder Gegenstände erhalten hat.

 

3. Mietdauer und Rückgabe

Der Mieter verpflichtet sich den Mietgegenstand in dem von ihm übernommen Zustand am vereinbarten Tag wieder zurückzugeben bzw. sich zwecks eines genauen Zeitpunktes mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen. Nach 2 Tagen ohne Benachrichtigung erfolgt eine Anzeige wegen Unterschlagung.

 

4. Auftreten von Schäden

Bei Auftreten von Schäden ist zwecks Durchführung der Reparatur sofort telefonisch mit dem Vermieter Rücksprache zu halten. Beschädigte Teile sind aufzuheben bzw. Fotos zu erstellen und dem Vermieter bei Rückgabe oder im Zuge des Aufbaus des Mietgegenstandes vorzulegen bzw. zu schicken.

 

 

 

5. Umfang der Haftung des Mieters

Der Mieter haftet grundsätzlich dem Vermieter bei Eintritt von Schäden am Mietgegenstand oder Diebstahl in voller Höhe für den dem Vermieter entstandenen Schaden. Der Mieter haftet für die Reparaturkosten im Schadensfall. Die Mietgegenstände sind nicht versichert. Die Haftung geht mit Übernahme der Mietgegenstände auf den Mieter über.

 

6. Sonstiges

Bei der Vermietung von Geschirr, Besteck und Gläser müssen diese wieder gespült vom Mieter zurückgebracht werden. Hüpfburgen dürfen nur bei gutem Wetter und nicht bei Regen aufgebaut werden. Sollte die Hüpfburg nass oder nicht ordnungsgemäß zurückgebracht werden, behält sich der Vermieter das Recht vor die Kaution oder sonstigen Kostenersatz gegenüber dem Mieter gelten zu machen. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die durch seinen Mietgegenstand entstanden sind. Insbesondere bei unsachgemäßer Behandlung oder durch Folgeschäden z. B. bei Sturmschäden in der Zeltvermietung. Bei dem Verleih von Hüpfburgen gelten zusätzlich besondere Mietbedingungen. Der Mieter bestätigt, dass ihm diese Bedingungen ausgehändert wurden und er diese akzeptiert. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, der Gerichtsstand Lünen vereinbart. Bei

Reservierungen muss der Mieter den Mietvertrag in der im Vertrag genannten Frist dem Vermieter zurücksenden. Ansonsten besteht kein Anspruch mehr auf die Reservierung. Evtl. Anlieferungen

erfolgen nur bis Bordsteinkante sofern nichts weiter vereinbart wird. Bei der Stellung von Personal erfolgt die Abrechnung nach geleisteten Stunden. Sollte ein Mietgegenstand zum Zeitpunkt der Anmietung nicht verfügbar sein oder untergegangen sein, dessen Grund der Vermieter nicht zu Vertreten hat (Diebstahl, Brand, Unterschlagung etc.) so besteht kein Anspruch mehr auf den Mietgegenstand. Der Mieter stellt den Vermieter für alle Ansprüche aus diesem Vertrag frei.

 

7. Stornobedingungen

Im Falle einer Reservierung erklärt sich der Mieter bei nicht Abnahme der Mietartikel mit folgenden Erstattungskosten gegenüber dem Vermieter einverstanden:

2-3 Wochen vor Anmietung: 30% des Mietpreises

1 Woche vor Anmietung: 100% des Mietpreises

Kostenlose Stornierung für Hüpfburgen bei andauerten Regen am Veranstaltungstag.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UBL Handel und Vertrieb, Wir-Mieten.de